Ausgebucht!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ausgebucht!

Die Ausgangslage könnte nicht besser sein für das Bergrennen Oberhallau 2017. Auch dieses Jahr ist die heisse Zeitenjagd durch die Klettgauer Weinberge wieder ausgebucht. 250 Fahrer haben sich angemeldet. Mehr geht einfach nicht, weder vom Zeitplan her noch vom Dorf, welches sich wie jedes Jahr in ein gigantisches Fahrerlager verwandelt. Unter den 250 Fahrern sind mit der Schweiz, Deutschland, Österreich, Frankreich und Belgien fünf Nationen vertreten sowie jeweils die Top 5 der Schweizer Bergmeisterschaft bei den Rennsportwagen und den Tourenwagen. Und das Beste: Die Zuschauer können ganz nah ran, sich mit den Fahrern unterhalten und die Rennwagen aus der Nähe betrachten!

Als besonderen Leckerbissen dürfen sich die Zuschauer heuer auf sage und schreibe 7 (!) Formel 3000 Fahrzeuge freuen. Diese Fahrzeuge fuhren in den 90er Jahren künftige Formel-1-Fahrer, denn damals war die Formel 3000 die etablierte Nachwuchsserie der Königsklasse. In der Schweizer Bergmeisterschaft der Rennsportwagen führt aktuell Marcel Steiner auf seinem LobArt-Mugen LA01 mit gerade einmal 7.5 Punkten Vorsprung auf Eric Berguerand im Lola FA99. Die beiden haben in den ersten drei Rennen in Hemberg, Reitnau und Anzère den Sieg unter einander ausgemacht und sind auch in Oberhallau die Favoriten auf den Tagessieg. Dicht dahinter folgen Simon Hugentobler im Reynard 97D, Christian Balmer im Tatuus FM und Grégoire Siggen im Lola T96/50. Alle drei lauern auf ihre Chance und nutzen allfällige Fehler der Favoriten eiskalt aus.

Auch bei den Tourenwagen ist die Meisterschaft noch praktisch ausgeglichen. Frédéric Neff in seinem Porsche 996 Cup führt nur mit 6.5 Punkten Vorsprung auf Roger Schnellmann im Mitsubishi EVO III. Dahinter folgen Joe Halter ebenfalls in einem Mitsubishi EVO III, Giuliano Piccinato im Honda Integra Type-R und schliesslich Bruno Sawatzki im Porsche 996 GT3 Cup, um nur die Top 5 zu nennen. Daneben können sich die Zuschauer auch auf echte Urgesteine, Lieblinge und bekannte Namen aus der Schweizer Rennszene freuen wie Bruno Ianniello im Lancia Delta, besser bekannt als Raketen-Bruno, Reto Meisel im Mercedes-Benz SLK340 oder der Deutsche Holger Hovemann im neu aufgebauten Opel Kadett GT/R Risse V8. Hovemann fährt im KW Berg-Cup. Das Bergrennen Oberhallau ist auch dieses Jahr wieder ein offizieller Meisterschaftslauf dieser hartumkämpften Meisterschaft.

Neben dem eigentlichen Renngeschehen ist das Bergrennen Oberhallau aber auch ein Dorffest für die ganze Familie. Wie die Herbstfester in den anderen Klettgauer Gemeinden steht die Bevölkerung zusammen, um den Besuchern ein unvergessliches Wochenende zu bieten. So warten verschiedene Verpflegungsstände mit einheimischem Fleisch und Wein oder zwei Hüpfburgen für Kinder auf die Besucher und die Schüler von Oberhallau unterhalten die Zuschauer am Sonntag mit dem traditionellen Seifenkistenrennen. Das weitere Rahmenprogramm umfasst Renntaxi-Fahrten, Drifter oder Helikopterrundflüge. Wenn der Oberhallauer Berg ruft wird Rennsport zum Familienfest.